SWISS4SYRIA by Beat Mumenthaler an der Werkschau photo17 in Zürich! 6.-10. Januar 2017

Liebe Spenderinnen, liebe Spender



Vom 6. bis 10. Januar 2017 findet die photo17, die grösste Werkschau der Schweizer Fotografie, in der Maag Halle in Zürich statt (Weitere Infos unter: http://www.photo-schweiz.ch/).

Wir von SWISS4SYRIA freuen uns, mit dem renommierten Schweizer Fotografen Beat Mumenthaler Teil der diesjährigen Ausstellung sein zu dürfen. Beat Mumenthaler hat uns Anfangs September in den Süden des Libanon begleitet und eine eindrückliche Reportage über die Menschen und Kinder in den Camps sowie über die von SWISS4SYRIA in der Region aufgebaute Schule für Flüchtlingskinder realisiert. Dabei sind, trotz allem Elend und bedrückender Stimmung, unglaublich berührende Begegnungen mit diesen Menschen und einfach wahnsinnig beeindruckende Bilder entstanden, die dieser «vergessenen Generation» im wahrsten Sinne des Wortes ein lebendiges und charaktervolles Gesicht geben.

Exklusiv: Fotos by Beat Mumenthaler an der photo17 erwerben oder bestellen – Erlös geht zu Gunsten vonSWISS4SYRIA

Die bewegenden und eindrücklichen Fotos des Schweizer Fotografen Beat Mumenthaler, die vom 6.-10. Januar 2017 in Zürich an der photo17 am Stand von SWISS4SYRIA ausgestellt werden, können exklusiv vor Ort gekauft oder bestellt werden. Der Mindestpreis pro Exponat beträgt CHF 500.-. Der Erlös aus den verkauften Bildern geht zu Gunsten des Hilfswerks SWISS4SYRIA für Flüchtlinge im Libanon. Jeder zusätzliche Spendebetrag über dem Minimalpreis ist herzlich willkommen und fliesst vollständig in das Schulprojekt für syrische Flüchtlingskinder im Libanon. Herzlichen Dank!

Wir freuen uns auf zahlreiche und viele persönliche Begegnungen an der photo17 in Zürich, und möchten uns auf diesem Weg auch bei Ihnen, liebe Spenderinnen und Spender, für Ihr grosszügiges Engagement für unser Hilfswerk sehr herzlich bedanken! Die Realisierung, der Auf- und Ausbau und der nachhaltige Betrieb der Schule ist nur dank Ihnen und Ihrer Unterstützung von SWISS4SYRIA möglich, und die syrischen Flüchtlingskinder im Libanon danken es Ihnen sehr!


Mit herzlichen Grüssen
Jessica Mor-Camenzind

Geschäftsführerin & Head of Fundraising
 

Erster Schulausflug zum Jahrmarkt - Tränen der Freude

Liebe Spenderinnen und Spender, liebe Gönnerinnen und Gönner

Uns laufen vor lauter Freude die Tränen!

Diese Bilder haben uns gestern aus dem Libanon erreicht.

Das erste Mal in ihrem Leben durften die SchülerInnen aus unserer Swiss4Syria-Schule einen Ausflug zum Jahrmarkt unternehmen. Noch nie haben diese Kinder so ein Erlebnis geniessen dürfen! Sie waren ganz aus dem Häuschen und das Strahlen in ihren Gesichtern sagt mehr aus als tausend Worte!

Dank Euren Spenden sind wir nicht nur in der Lage den Kindern eine Schulbildung und eine Perspektive zu bieten, sondern wir schenken ihnen auch Lebensfreude und eine grosse Ablekungen zu dem tristen Leben, dass sie seit über 5 Jahren auf engsten Platzverhältnissen in den Camps erleben müssen.

Danke! Danke! Danke! Euch allen! Danke!

Wir machen weiter! Wir helfen. Vor Ort. Direkt. Dank EUCH!

Swiss4Syria News: Schule wird vergrössert!

Liebe Spenderinnen und Spender, liebe Interessierte und Supporter von Swiss4Syria
 
Es ist uns eine grosse Freude Euch mittzuteilen, dass wir unsere Schule im Libanon vergrössern und ab Mai 2016 zusätzlich über 40 syrische Flüchtlingskinder aufnehmen werden können!
 
Damit Ihr seht, was wir in der kurzen Zeit Dank den Spenden alles erreicht haben, nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der Aktivitäten von Swiss4Syria in den vergangenen Monaten, inkl. einiger Links zu weiteren Informationen sowie zu unserem neuen Film!
 
Die Schule für die syrischen Flüchtlingskinder im Süden Libanons öffnete am 16. Januar 2016 die Tore für 70 Kinder im Alter zwischen 4 und 12 Jahren. Sie besuchen unter der Woche von 08.00 bis 12.00 Uhr die Schule, in der sie Schreiben, Lesen und Mathematik lernen.
 
Aber nicht nur Schulisches wird den Kindern beigebracht, sondern auch Benehmen, Disziplin, oder auch tägliche Hygiene, was sie vorher nicht gekannt haben.
 
Die drei Lehrerinnen und der Supervisor kommen aus den umliegenden Gemeinden, sodass wir auch die libanesische Gesellschaft miteinbeziehen, wirtschaftlich unterstützen und den Einheimischen vor Ort Arbeit geben können. Die Kindergärtnerin ist aus einem syrischen Flüchtlingscamp.
 
Die Lehrerinnen sind sehr motiviert und fokussiert, und es liegt ihnen sehr viel am Wohlergehen der Kinder. Zur Auflockerung fand vor einem Monat der erste Schulausflug statt. Die Kinder fuhren an einen Jahrmarkt. Das erste Mal in ihrem Leben! Die Freude und das Glück in den Augen der Kinder dabei zu sehen, ist mehr als Lohn für unsere tägliche Arbeit.
 
Unsere Partner NGO vor Ort, Beit bil Jnoub, und deren Geschäftsführerin, Frau Leila Solh-Shibli, arbeiten schon fast rund um die Uhr für uns, und die Zusammenarbeit ist grossartig und sehr zielorientiert. Wir sind praktisch täglich in Kontakt mit ihnen, wöchentlich erhalten wir jeweils einen Rapport zur Schule und aktuellen Situation.
 
Die Nachfrage von anderen Eltern für unsere Schule ist so gross, dass wir soeben neue Räume im gleichen Gebäude dazu gemietet haben, um weiteren 40 Kindern eine Bildungsperspektive zu ermöglichen! Die Bauarbeiten sind in vollem Gange, und wir denken, dass wir im Mai bereits insgesamt 120 Kindern eine Zukunfts-, eine Bildungs- und vor allem eine neue Lebens-Perspektive bieten können. Auch hier werden wir weitere Lehrer aus den umliegenden Gemeinden einstellen.
 
Unser Präsident Tamer Amr und ich waren im Februar 2016 für eine Woche wieder vor Ort, um uns ein Bild über die Schule sowie die Situation in den beiden Camps, die wir betreuen, zu machen. Wir waren emotional sehr berührt! Die Kinder lieben es zu Schule zu gehen, die Eltern vertrauen uns und sind unendlich dankbar, dass wir die Kinder nicht nur mit der Schule unterstützen, sondern dass wir sie auch von der Strasse in die Schulräume holen!
 
Wir konnten auch die Zeit nutzen, um einen kurzen Dokumentations-Film über unsere Arbeit vor Ort zu drehen. Der preisgekrönte libanesische Regisseur Pierre Aboujaoud war so angetan von unserer Arbeit, dass er auf seine Gage für den Film verzichtete und Swiss4Syria mit bewegten Bildern unterstütze. Hier der Link zum Swiss4Syria-Film: https://vimeo.com/156026885
 
All dies wäre ohne die zahlreichen und äusserst grosszügigen Spenden nicht möglich und umsetzbar gewesen. Unser Ziel ist es, die Schule mehrere Jahre zu betreiben, weitere Kinder von der Strasse und aus ihrem Elend zu holen, und dieser verlorenen Generation ein Stück Zukunft zu bieten und ihnen die Hoffnung wieder zurück zu geben!
 
Nachfolgen einige Links zu weiteren Informationen:
- Leila Solh-Shibli, Direktorin der Partner NGO Beit bil Jnoub: http://swiss4syria.squarespace.com/team/
- Diashow Swiss4Syria (Dokumentation Januar-März 2016): http://1drv.ms/1Vi6ys4
 
Gerne hoffen wir, dass Ihre, liebe Spenderinnen und Spender, Euch weiterhin für unsere Hilfsorganisation und Projekte interessiert, und wir bzw. die von Swiss4Syria unterstützen Flüchtlingskinder im Libanon würden sich äusserst glücklich schätzen, auf Eure wertvolle und wohlwollende Unterstützung zählen zu dürfen.
 
Die uns zugetragenen Spendengelder fliessen direkt und ausschliesslich in die Projekte von Swiss4Syria und werden vollumfänglich vor Ort eingesetzt (NB: Alle unsere Vorstandsmitglieder erbringen ihre Unterstützung und Arbeit selbstverständlich ehrenamtlich und unentgeltlich).
 
Ohne weitere und künftige Spendengelder würden wir jedoch den Betrieb der eben erst und so erfolgreich gestarteten Schule in Zukunft nicht weiterführen können, und das würde uns, vor allem aber den Kindern und Eltern der syrischen Flüchtlinge im Libanon das Herz brechen.
 
Wir danke Euch nochmals sehr herzlich für Eure geschätzte Unterstützung, und stehe Euch für Fragen oder weitere Informationen jederzeit sehr gerne zur Verfügung.
 
Jessica Mor-Camenzind
Geschäftsführerin & Head of Fundraising

Erster Schulausflug zum Jahrmarkt - Tränen der Freude

Liebe Spenderinnen und Spender, liebe Gönnerinnen und Gönner

Uns laufen vor lauter Freude die Tränen!

Diese Bilder haben uns gestern aus dem Libanon erreicht.

Das erste Mal in ihrem Leben durften die SchülerInnen aus unserer Swiss4Syria-Schule einen Ausflug zum Jahrmarkt unternehmen. Noch nie haben diese Kinder so ein Erlebnis geniessen dürfen! Sie waren ganz aus dem Häuschen und das Strahlen in ihren Gesichtern sagt mehr aus als tausend Worte!

Dank Euren Spenden sind wir nicht nur in der Lage den Kindern eine Schulbildung und eine Perspektive zu bieten, sondern wir schenken ihnen auch Lebensfreude und eine grosse Ablekungen zu dem tristen Leben, dass sie seit über 5 Jahren auf engsten Platzverhältnissen in den Camps erleben müssen.

Danke! Danke! Danke! Euch allen! Danke!

Wir machen weiter! Wir helfen. Vor Ort. Direkt. Dank EUCH!

Swiss4Syria News über: Schule - Film - Fotos

Liebe Swiss4Syria Follower
 
Wir sind mit vielen Eindrücken von unserer neusten Reise zu unserem aktuellen Swiss4Syria Projekt, der im Januar eröffneten ersten Schule für syrische Flüchtlingskinder im Libanon, zurückgekehrt. Die Arbeit vor Ort war sehr produktiv und erfolgreich. Hier eine kleine Zusammenfassung:
 
Der Schulbetrieb ist gut angelaufen!
Unsere erste von Swiss4Syria in den vergangenen Monaten aufgebaute Schule, hat am Dienstag, 19. Januar 2016 offiziell eröffnet und mit dem Unterricht für Flüchtlingskinder aus zwei syrischen Flüchtlingssiedlungen im Süden Libanons begonnen! In dieser Region wurde bis heute praktisch keine internationale Hilfe geleistet.
 
Die Realisierung der neuen Schule ist ein grosser Erfolg. Aus diesem Grund werden wir zusätzliche Schulräume für die Kinder dazu mieten. Bis zu 70 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren besuchen vormittags unsere Schule. Immer mehr wollen aufgenommen werden, weil sie nicht nur Lesen, Schreiben und Mathematik lernen, sondern sich bei uns auch aufgehoben fühlen.
 
Zwei libanesische Lehrerinnen kümmern sich um die Primarschüler und eine syrische Kindergärtnerin beschäftigt sich mit den Kleinen.
 
Nachhaltige Entwicklung der Schule als wichtige Aufgabe
Die Kinder sind sehr stolz und überglücklich, dass sie endlich, nach über 5 Jahren wieder, und zum Teil erstmals überhaupt in ihrem Leben, eine Schule besuchen dürfen, statt tagelang in den Flüchtlingssiedlungen, ohne Zukunft und Perspektive, vor sich hin vegetieren zu müssen.
 
Die Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig, darum setzen wir alles daran, dass die Schule professionell und zukunftsorientiert arbeitet. Die Lehrerinnen werden zukünftig durch ein Coaching gestärkt und angeleitet, damit sie ihre Arbeit motiviert weiter führen können.
 
Filmische Dokumentation des Engagements von Swiss4Syria
Der bekannte Filmemacher Pierre Aboujaoude (http://www.pierreaboujaoude.com) hat sich bereit erklärt, unentgeltlich einen Film über unser Projekt zu produzieren, denn unsere Arbeit überzeugt ihn.
Innerhalb von wenigen Tagen entstand vor Ort ein sehr emotionaler, informativer Film über Swiss4Syria.
 
Der Film wird zur Zeit fertiggestellt, und wir freuen uns schon sehr, Ihnen diese bewegten – und bewegenden – Bilder in Kürze präsentieren zu können!
 
Unsere Mission: Eine Zukunftsperspektive für Flüchtlingskinder schaffen!
Wir fokussieren uns weiterhin auf die Kinder, um ihnen eine Perspektive zu bieten und eine Chance für die Zukunft zu ermöglichen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, sie aus ihrer von der Gesellschaft vergessenen Situation zu führen.
 
Tausend Dank, dass Sie uns auch weiterhin mit Ihren Spenden unterstützen! Wir sind auf jeden Franken angewiesen, und jeder fliesst direkt in unsere laufenden Projekten vor Ort wie die Errichtung und Betrieb von Schulen und sanitarischen Anlagen.
 
Herzliche Grüsse
Jessica Mor-Camenzind
Head of Fundraising
 
Impressionen von unserem Besuch im Februar 2016:

 

Haram, Kindergärtnerin, 4

Haram, Kindergärtnerin, 4

Mädchen aus der Primarklasse

Mädchen aus der Primarklasse

Unser Schulbus  

Unser Schulbus
 

Filmaufnahmen über Swiss4Syria mit Regisseur Pierre Aboujaoude

Filmaufnahmen über Swiss4Syria mit Regisseur Pierre Aboujaoude

Familie in der Flüchtlingssiedlung Izziye

Familie in der Flüchtlingssiedlung Izziye

Mitgründer und Vereinspräsident Tamer Amr im Camp während der Drehpause

Mitgründer und Vereinspräsident Tamer Amr im Camp während der Drehpause

Mitgründerin und Vorstandsmitglied Jessica Mor-Camenzind mit Schülern  

Mitgründerin und Vorstandsmitglied Jessica Mor-Camenzind mit Schülern
 

Swiss4Syria eröffnet erste Schule für syrische Flüchtlingskinder im Libanon


Liebe Spender, Sponsoren, Supporter und Interessierte von Swiss4Syria

Gestern war ein ganz grosser Tag! Unsere erste von Swiss4Syria in den vergangenen Monaten aufgebaute Schule hat am Dienstag, 19. Januar 2016 offiziell eröffnet und mit dem Unterricht für 60 Flüchtlingskinder im Libanon begonnen! Die Kinder sind überglücklich und sehr motiviert. Die beiden syrischen Lehrerinnen voller Tatendrang und Ideen. Auch unsere Mitarbeitenden vor Ort sind stolz und froh und dankbar, dass bisher alles so reibungslos geklappt hat. Heute kamen bereits weitere Schüler zur Schule, und syrische Eltern fragen unsere Mitarbeiter vor Ort an, ob sie auch ihre Kinder noch aufnehmen würden. Das könnte durchaus bedeuten, dass Swiss4Syria den Aufbau und die Eröffnung einer weiteren Schule planen wird. Doch jetzt fokussieren wir uns zunächst auf das aktuelle erste Schulprojekt, damit sich dieses nachhaltig und professionell entwickeln kann.

Nur dank all Ihren vielen und grosszügigen Spenden in den vergangenen Monaten konnten wir bereits innert kürzester Zeit dieses Schulprojekt überhaupt realisieren! Daher gehört insbesondere all unseren Spendern, Sponsoren und Supportern ein ganz grosses und sehr herzliches Dankeschön! Denn Ihre Unterstützung zählt und zahlt sich direkt, vor Ort und ganz konkret aus. Vielen Dank, auch im Namen all der Flüchtlingskinder, die dank Ihnen seit dieser Woche wieder eine neue Perspektive in ihrem schweren Lebensumfeld erhalten haben!
 
Unser Vereinspräsident Tamer Amr und unser Vorstandsmitglied Jessica Mor-Camenzind werden anfangs Februar 2016 die Schule sowie die beiden Camps im Südlibanon, die von Swiss4Syria betreut werden, besuchen, und sich vor Ort ein Bild über die Umstände machen. Wir werden in einem der nächsten Newsletter dazu weiter berichten.
 
Nochmals ein grosses Dankeschön an alle Spender, Helfer und Supporter von Swiss4Syria – ohne Sie und Ihre Unterstützung wäre dieses Projekt nicht zu Stande gekommen!
 
Herzliche Grüsse
Jessica Mor-Camenzind
Vorstand und Fundraising, Swiss4Syria

Schule heute, 20. Januar 2016:


Unser Besuch der Schule während des Baus im November 2015:

Der erste Swiss4Syria Newsletter

Was bis jetzt geschah:
Die letzten zwei Wochen waren für unser Swiss4Syria Team sehr intensiv. Wir durften in den verschiedensten Medien über unsere Arbeit berichten. Zürichseezeitung, Blick online, Blick am Abend, Tele Züri, Radio24 und das ZDF boten für unser Anliegen grosse Plattformen. Alle Interviews und Berichte finden Sie unter folgendem Link: http://swiss4syria.squarespace.com/media-1

Dank diesen Berichterstattungen kamen bereits einige Geldspenden zusammen, über die wir uns sehr sehr gefreut haben. Sobald wir alle Einzahlungen bearbeitet haben, werden wir uns bei allen persönlich mit einem Brief und einem Spendennachweis bedanken. Auch über die vielen lieben Worte und Hilfsangebote möchten wir uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bedanken! Wir sind sehr über die grosse Anteilnahme und die vielen positiven Zusprüche berührt. Danke!


Was momentan läuft:
Vor ein paar Tagen haben uns wunderschöne Neuigkeiten aus dem süden Libanons erreicht!
Nach so kurzer Zeit, können wir Dank den Geldspenden bereits mit einem wunderbaren Schulprojekt beginnen: RAS EL AIN!

Unsere Organisation vor Ort hat eine Haus-Ruine gefunden in der wir für 64 Kinder eine Schule errichten können! In dieser Region wurde bis heute noch keine Hilfe geleistet, ausser die 40 Tonnen Kleider und die Öfen die Swiss4Syria gesammelt hat.

Die Renovationen sind nun in Planung, damit die Kinder so schnell wie möglich mit dem Unterricht beginnen können. 3 Klassenräume sowie 1 WC werden zur Verfügung stehen.


Wir sind überglücklich und auch tief bewegt, dass wir innert kürzester Zeit bereits Ihre Spenden direkt und sinnvoll vor Ort einsetzen können! HERZLICHEN DANK!

 

Das ist erst der Anfang! Noch weitere Schulen sowie sanitäre Anlagen sind in Planung. Wir hoffen, dass wir auch mit diesen so bald wie möglich starten können. Denn die Kinder brauchen eine Zukunft und die Eltern eine Perspektive. Und dies werden wir ihnen wieder zurück geben!
Mehr Infos dazu finden Sie hier: http://swiss4syria.squarespace.com/spenden
 

Blick in die nächste Zukunft:
Im November wird wieder ein Teil unseres Teams zu den Camps in den Libanon reisen, um sich wieder ein Bild vor Ort zu machen. Uns ist die direkte Hilfe vor Ort sehr wichtig. Denn wir sind der Überzeugung, dass den Flüchtlingen vor Ort, in der Nähe ihres Heimatlandes geholfen werden muss, damit sie sich nicht auf den gefährlichen und beschwärlichen Weg nach Europa machen müssen.

Darum ist unser Credo: Wir helfen. Vor Ort. Direkt. Dank Euch.

Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, können Sie sich auch auf unserer Swiss4Syria Facebook Gruppe informieren. Da werden News schnell und informativ veröffentlicht.

Nochmals vielen lieben Dank für Ihr Interesse und Ihre Spende!

Mit freundlichen Grüssen

Jessica Mor-Camenzind
Vorstand Swiss4Syria